News

Pavilion café opens at Belton House

10/07/2018

Belton House

Alongside catering contractors, PKL Group, Losberger De Boer has built the pop-up Pavilion Café at Belton House in Lincolnshire, as part of a year-long renovation project.

The new visitor restaurant forms part of the National Trust’s year-round project to conserve the 17th century stables and coach house at Belton House which currently houses the onsite restaurant.

The Belton House stables are one of only 21 stables in the country with Grade 1 listed status. As part of the rehabilitation project, repairs will be made to the building and the existing restaurant will receive a significant upgrade.

Meanwhile, visitors will be able to have their traditional cream tea at the Pavilion Café which has been constructed using Losberger De Boer’s Alu Hall. Catering contractors, PKL Group, has provided the temporary kitchen facilities.

The Pavilion Café includes over 200 square metres of catering space and features a wall-to-wall glass front, providing guests with an extended view of the house and gardens built for young Sir John Brownlow in 1680s. In the summer, an outdoor eating terrace and picnic area will also be added. 

“Our new temporary restaurant was inspired by the Brownlows’ legendary Victorian garden parties held at Belton. On the front lawn and overlooking the house, the Pavilion Café is the perfect setting for a quintessential afternoon tea,” says Emma Lockwood, Project Manager, the National Trust.

Olivia Beaumont, Losberger De Boer Sales Manager - Events, added:

“Building alongside an historic setting like Belton House always poses some interesting project challenges. Our construction team took great care in erecting the Pavilion Café next to the 17th century house and transporting all the structural components through Belton’s historic gates, the site’s only entrance.”

“As the grounds at Belton House flourish, guests will experience that garden party feeling at the Pavilion Café. And if the weather’s a bit drizzly, they’ll still be able to enjoy the majestic view of the house and park in warm and dry surroundings.”

The Pavilion Café will be open to visitors throughout 2018 and guests can find out the latest on the rehabilitation project on the National Trust website.

Epic build at Farnborough International Airshow nears completion

10/07/2018

Farnborough International Airshow

 A team of forty Losberger De Boer personnel have been based at Farnborough Airfield since March building four giant exhibition halls for the airshow in July.  

When completed the structures will reach over a kilometre in length with the airshow’s Hall Two being specially modified to link with the all-new Farnborough International Exhibition & Conference Centre.

“We’re also creating a number of exhibitor chalets using our curved roof Anova, which is a new design for this year’s exhibition. We wanted to create a modern and sleek image and I’m looking forward to seeing the final effect,” comments Daniel Perry, Losberger De Boer Project Manager.

As well as the main exhibitor chalets, a Delta structure will house the new ‘Aerospace 4.0’ highlighting the latest international aerospace innovations and technologies.

The Losberger De Boer team has also custom designed a specialist chalet using the company’s double-deck President structure for exhibitor, GE Aviation.  A life-size aircraft engine will be placed in the centre of the chalet, with a second-level viewing platform enabling a bird’s-eye view. The structure will incorporate a reinforced floor to support the engine’s weight.

Peter Spruce, Managing Director, Losberger De Boer, commented:

“We always look forward to the Farnborough International Airshow and are proud to play our part in what is a complex and challenging build which depends on careful, considerate and detailed planning.”

Once the show is underway, Losberger De Boer’s tent builders will have just three days to build over ninety smaller structures on the airfield for the two public days. These will house dedicated family activities and merchandise outlets. 

Andy Coulson, Head of Airshow Operations, Farnborough International Limited, added:

“This is an exciting year for the airshow as we will showcase the recently completed, permanent Farnborough International Conference and Exhibition Centre. This, combined with Losberger De Boer’s understanding of our requirements, means that exhibitors and guests at Farnborough International Airshow 2018 can expect an exhibition venue of the highest standard.

“We have worked with Losberger De Boer at the FIA for nearly two decades to deliver world-class aviation and aerospace exhibitions and look forward to another successful event this year.”

Mobile VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98

26/06/2018

2018-06_ldbnews_01_Darmstadt98_02.jpeg

Deutschland ist im Fußballfieber: Landauf und -abwärts finden sich die Menschen zum Public Viewing oder im heimischen Garten beim sommerlichen Grillen zusammen, um mit der Elf von Jogi mit zu fiebern. Mission Titelverteidigung hat die gesamte Nation in ihren Bann gezogen. Währenddessen sind die Clubs der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga in die Sommerpause gegangen – Der SV Darmstadt pausiert nach einer sportlichen Saison im Mittelfeld der zweiten Bundesliga auf Platz 10.

 

Gemeinsames Erleben verbindet den Menschen mit der Marke
Fußball besitzt bei uns eine hohe öffentliche Beachtung und ein besonders positives Image. Dies machen sich viele Unternehmen für ihr Event- und Erlebnismarketing zu Nutze. Sie laden Kunden, Partner und Mitarbeiter zum Fußball ein und kommen dabei ins Gespräch. Dabei geht es um das gemeinsame Erleben, denn Gemeinsamkeiten verbinden. So werden geschäftliche Beziehungen vertieft und die Zusammenarbeit wird intensiviert.

Event- und Erlebnismarketing leben von der multisensorischen Wahrnehmung
Event- und Erlebnismarketing leben von der multisensorischen Wahrnehmung: Immer dort, wo Kommunikation mit allen Sinnen stattfindet, wirken Markenbotschaften 12-mal nachhaltiger als beispielsweise im TV- oder Radiospot. Nur logisch, dass die Rahmenbedingungen für die multisensorische Kommunikation optimal ausgerichtet sein sollten. 

Doppelstock-Eventhalle besteht aus 18 Modulen
Nicht zuletzt deshalb setzen auch Clubs der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga immer wieder auf die Kompetenz von Losberger De Boer, wenn es darum geht, VIP-Hospitality-Bereiche zu konzipieren oder bestehende Flächen zu erweitern. Die VIP-Lounge des SV Darmstadt 98, die zuvor in der zweigeschossigen Losberger De Boer Zeltkonstruktion 'maxiflex Emporium' untergebracht war, sollte nun in ein zweistöckiges Modulgebäude umziehen. Dazu entwickelte man ein mobiles Raumkonzept, bestehend aus 18 Containermodulen mit unterschiedlichen Größen, die zusammen einen Gebäudekomplex bilden. Die beiden Etagen sind über zwei außenliegende und eine innenliegende Treppe verbunden, so dass die VIP-Gäste des SV Darmstadt 98 beide Etagen mühelos nutzen können. Heiz- und Klimaelemente sorgen bei jedem Wetter für ein prima Klima, auch dann, wenn die Fußballfans hitzig über die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung diskutieren.

Nach einer Woche Montage stand die Konstruktion
Zwischen Planung, Umsetzung und Fertigstellung des temporären Gebäudekomplexes lagen gerade einmal fünf Wochen, wobei die Montagezeit des mobilen VIP-Gebäudes vor Ort nur eine Woche betrug. Der Grund für die vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von modularen Raumlösungen liegt vor allem im hohen industriellen Vorfertigungsgrad, der standardisierte, wirtschaftliche Prozesse in der Fertigung und eben kurze Montagezeiten vor Ort ermöglicht.


Oben: Zwei außenliegende Treppen führen ins Obergeschoss der Entega VIP-Lounge 

Oben: Der mobile Gebäude-Komplex von Losberger De Boer dient als VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98

Oben: Der tageslichtdurchflutete Innenraum der VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98

Oben: Die Ausstattund der Entega VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98 lädt zum Verweilen ein 

Oben: Hier verweilen die VIP-Gäste des SV Darmstadt 98 vor und nach dem Spiel, sowie in der Halbzeitpause 

 

Soccerpark Westfalen mit Players Lounge in modularer Bauweise

25/06/2018

2018-06_ldbnews_02_Soccerpark_01.jpeg

Fußballgolf, auch Soccergolf genannt, stammt ursprünglich aus Schweden und wurde hier in den 1980er Jahren erfunden. Als nun junge Trendsportart etabliert, vereint Fußballgolf die beiden Ballsportarten Fußball und Golf zu einem Sporterlebnis für Jung und Alt. In den 2000er Jahren schwappte der Trend nach Deutschland über, seitdem eröffnen immer mehr Anlagen hierzulande. Ziel ist es, einen gewöhnlichen Fußball auf einem speziell angelegten Soccergolfplatz mit so wenigen Schüssen wie möglich ins Bodenloch zu befördern. In Dortmund befindet sich der Soccerpark Westfalen, der die Fußballgolfer mit zwei Plätzen lockt: Der Fun-Platz ist für Anfänger und Familien geeignet, der Premium-Platz fordert sportliche Spieler heraus. Das Gastro-Areal im Soccerpark verfügt über 30 überdachte sowie rund 120 Sitzplätze auf der Terrasse und einer Dachterrasse. Dazu erarbeite Losberger De Boer ein individuelles Raumkonzept und lieferte fünf modulare Gebäudeeinheiten nach Dortmund.  

Trendsport "Fußballgolf" mitten im Ruhrgebiet: Ein Ausflugserlebnis für Familien, Kleingruppen & Firmen
Der Soccerpark Westfalen umfasst ganze 45.000 Quadratmeter und befindet sich auf dem ehemaligen Zechengelände in Dortmund-Eving. Auf den beiden Plätzen können sich nicht nur Familien und Kleingruppen im Fußballgolf austoben, auch für Betriebsausflüge oder Firmenevents eignet sich diese Sportart ganz hervorragend. Fußball verbindet und das noch mehr, wenn man selber kickt. Beim Fußballgolf sind keine Vorkenntnisse nötig - Sowohl sportliche wie auch eher unsportliche Personen kommen gleichermaßen zu ihrer Spielfreude. Nach einer kurzen Einführung geht es direkt auf den Parcours und Anpfiff. Fußballgolf vereint die Spieler auf eine unkomplizierte Art und sorgt für ein verbindendes Gemeinschaftserlebnis.

Entspannter Ausklang des Gemeinschaftserlebnisses in der Players Lounge
Eine Runde Fußballgolf dauert auf dem Funplatz zwischen 1 und 1,5 Stunden, auf dem Premiumplatz zwischen 1,5 und 2,5 Stunden. Nach dem Spiel geht´s dann gemeinsam in die Players Lounge zu einem entspanntem Ausklang bei Getränken und Snacks. Hinter dem geschützten Marken-Label „Soccerpark“ (Verlinkung: https://www.soccerpark.de) steht die Firma FG Concept GmbH aus dem pfälzischen Dirmstein. Der Park in Dortmund war der achte Fußballgolf-Park in Deutschland. Mittlerweile gibt es 11 Anlagen von Nord bis Süd. Details, Preise und Informationen zu Reservierungen im Soccerpark Westfalen finden Sie hier

Oben: Mobiler Gebäude-Komplex beim Soccerpark in Dortmund 

Oben: Die außenliegende Terrasse bietet 120 Sitzplätze 

Oben: Die Players Lounge des Soccerparks in Dortmund lädt zum Verweilen ein. 

Oben: Auch die Innenausstattung der Players Lounge genügt höchsten Ansprüchen 

Oben: Moderne Designermöbel und Bilder der alten Zeche verbinden die Vergangenheit mit der Gegenwart

 

 

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Signup for our bimonthly newsletter.

Follow Losberger De Boer on

twitter facebook youtube linkedin
close mailchimp window