News | De Boer

News

Losberger De Boer baut Airport Lounge

26/01/2018

2018-01_ldbnews-03_1

Losberger De Boer und das britische Bauunternehmen Laing O’Rourke haben gerade die neue, temporäre Gate Lounge am Manchester Flughafen fertiggestellt. Die Fertigstellung markiert einen ersten Meilenstein im gesamten Investitionsprogramm zur Modernisierung des Flughafens, welches unter dem Titel “Manchester Airport Transformation Programme (MAN-TP)” bekannt ist.    

Erster Meilenstein geschafft: Neue Gate Lounge begrüßt Passagiere und informiert über zukünftige Pläne  

In nur knapp fünf Tagen errichtete das Losberger De Boer Team die neue Gate Lounge inklusive Fußböden. Die Lounge bietet Platz für bis zu 650 Passagiere und das auf einer Größe von 37.6m x 35m. Die Lounge enthält auch neue, großzügigere Sanitäranlagen sowie das neue Branding bei allen Wegweisern und Beschilderungen. Dieses neue Branding wird dann später überall im Flughafen zu finden sein. Dank der deckenhohen Fenster können die Passagiere das Rollfeld aus der Lounge ungehindert beobachten. Außerdem informiert die neue Lounge über die Geschichte und das Umbauprogramm des Flughafens. Die temporäre Raumlösung ist während des gesamten Rückbaus des bestehenden Terminal 2 sowie in den Anfangsphasen des Neubaus insgesamt bis zu zwei Jahre im Einsatz.  

Robert Alvarez, Losberger De Boer Sales Director Commercial UK, über die Projektherausforderungen:   
“Die neue Gate Lounge hat uns vor ein paar interessante Herausforderungen gestellt: Einerseits mussten wir die Lounge direkt neben einem Rollfeld errichten, das während der gesamten Zeit vollkommen normal genutzt wurde. Andererseits hatten wir nur begrenzt Platz zwischen den angrenzenden Flugzeugstandplätzen und dem gesamten Flughafenverkehr, der sich auch noch auf dem Rollfeld tummelte. Dazu bedurfte es eines komplexen Zeitplans und die ständige Koordination mit allen Teammitgliedern einschließlich dem Flughafenpersonal. Nur durch klare Absprachen konnten wir alle unseren Job reibungslos erledigen und das ohne das Tagesgeschäft des Flughafens zu stören. Wir sind stolz, bei diesem Projekt an der Seite des Laing O’Rourke Teams zu arbeiten." 
  
Rob Stewart, Delivery Director von MAN-TP, ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Zusammenarbeit:  
“Die Eröffnung der Gate Lounge ist der erste erreichte Meilenstein in diesem Projekt, seitdem wir das Programm gestartet haben. Die neue Lounge wurde von Losberger De Boer und Laing O’Rourke mit einem sehr hohen Qualitätsstandard gebaut. Es ist super, dass wir diesen Raum auch nutzen können, um unseren Passagieren von unserer Historie und unseren Plänen für die Zukunft des Manchester Flughafens erzählen können.”  

Losberger De Boer Lounge ist "Gebäude des Monats" 

Gleich nach der Fertigstellung wurde die Gate Lounge von Astron zum “Gebäude des Monats” ernannt. Astron ist einer der führenden Stahllieferanten in Europa für die Bauindustrie. Astron selbst war auch am Bau der Flughafen Lounge beteiligt. Im Wettbewerb mit anderen internationalen Projekten konnte sich die Lounge als Sieger durchsetzen.   

Oben: Die neue Gate Lounge musste direkt neben dem Rollfeld gebaut werden, welches während der gesamten Bauzeit ganz normal befahren wurde.

Oben: In der neuen Lounge finden nun bis zu 650 Passagiere Platz, während sie auf ihre Maschine warten. 

Oben: Über die Informationstafeln rechts können sich die Passagiere über die Historie und die Zukunft des Manchester Flughafens schlau machen. 

Die coolste Eisbahn kommt aus Amsterdam

24/01/2018

2018-01_ldbnews-02_1

Am 18. Januar 2018 war es endlich soweit: Die coolste Eisbahn der Niederlande wurde in Amsterdam feierlich eröffnet. "De coolste Baan van Nederland" ist eine 400 Meter lange Schlittschuhbahn mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, von Freizeitaktivitäten über Leistungssport bis hin zum Einsatz im Entertainment- und Showbusiness. Seit dem 19. Januar ist die Bahn für das Publikum geöffnet und die Tickets sind heiß begehrt!  

Ort des Geschehens ist das Olympiastadion in Amsterdam, das früher tatsächlich mal ein Eislaufzentrum gewesen ist. Mit dem ‚Location in Location Konzept‘ errichtete Losberger De Boer inmitten der historischen Sportstätte innerhalb von nur 21 Tagen über 18.500 m² Nutz- und 6.000 m² mobile Eventflächen.  
 
Noch bis zum 28. Februar haben alle Eissport-Fans die Möglichkeit ihre Runden auf der coolsten Bahn der Niederlande zu drehen. Ob Eislaufen, Curling oder Speedskating, die Bahn lässt all diesen Disziplinen Raum. Auch zahlreiche Unterhaltungsevents finden auf dem Eis statt, die Arena bietet genügend Platz für Zuschauer. Ein besonderes Highlight findet dann auch noch vom 09. bis 11. März 2018 statt: die coolste Baan van Nederland hostet die ISU World Allround Speed Skating Championships. Weiterführende Informationen und Tickets gibt es hier:
De coolste Baan van Nederland

Dieser Kurzclip zeigt den Aufbau der coolsten Eisbahn der Niederlande und das in nur einer Minute.

Hier eine kleine Auswahl an Bildern aus Amsterdam:

Oben: Die coolste Baan van Nederland steht mitten im Stadion von Amsterdam. Eine beeindruckende Kulisse!

Oben: Bei Dämmerung tummeln sich viele Familien mit ihren Kids auf der Bahn. Ein Eislaufvergnügen für Groß und Klein! 

Oben: Die Lichtinszenierung sorgt für eine tolle Stimmung am Abend. 

Erfolgreiches Debüt auf der #BoE18

18/01/2018

2018-01_ldbnews-04_0.jpeg

Am 10. und 11. Januar 2018 fand in der Messe Westfalenhallen Dortmund die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, die Best of Events (BoE), statt. Jedes Jahr eröffnet die BoE das neue Eventjahr.

Aussteller und Besucher treten in direkten Dialog, Trendthemen werden beleuchtet und diskutiert, Networking ist an der Tagesordnung.

 


550 Aussteller aus 13 Ländern 

In diesem Jahr war das Angebot an Foren und Begleitveranstaltungen so breit wie noch nie. Schwerpunktthemen der #BoE18 waren Catering und Veranstaltungssicherheit. Das DIGITAL FORUM zählte 2018 zu den beliebtesten, die Digitalisierung bleibt also weiterhin großes Thema der Branche. Die rund 550 Aussteller aus 13 Ländern bedeuteten ein Plus von 14 Prozent. Neben dem Holland-Pavillon, der 2017 Premiere auf der BoE feierte, gab es nun Länder-Präsentationen zu den Gastländern Niederlande, Schweiz und Österreich. Insgesamt fanden 10.400 Besucher den Weg zu der Leitmesse für Erlebnismarketing.

Positive Resonanz auf den ersten gemeinsamen Auftritt

Neben vielen inhaltlichen Highlights gab es eine, aus unserer Sicht ganz besondere Premiere: Nach dem Zusammenschluss von Losberger und De Boer im Juli 2017 sind wir bei der #BoE18 natürlich erstmalig als Losberger De Boer aufgetreten. „Die Resonanz, die wir in den Gesprächen auf der Messe erfahren haben, war durchweg positiv. Mit 1.200 Mitarbeitern und einem doppelten Volumen in der Eventvermietung können wir künftig nahezu jede Anfrage bedienen“, sagt Geschäftsführer Detlef Schmitz.

Neuer CEO bei Losberger De Boer

Eine weitere Information für die Besucher der Losberger De Boer Messestandes war, dass Arnout de Hair, CEO der De Boer Group und derzeit CFO von Losberger De Boer, ab 01. Februar 2018 CEO bei Losberger De Boer wird. Er folgt auf Berndt Zoepffel, der in den Aufsichtsrat wechselt. Das Unternehmen hat die #BoE18 dazu genutzt, 
die Benennung des neuen CEO bekanntzugeben.

Losberger De Boer ersetzt den Eingang Nord der Messe Westfalenhallen

Unter dem Titel "Welcome 2018" erneuert die Messe Westfalenhallen den Messeeingang Nord und die Passage Hallen 2, 3A und 3B. Bis zur Fertigstellung der Umbaumaßnahmen hat Losberger De Boer im Auftrag der Messe Westfalenhallen eine repräsentative temporäre Eingangssituation auf Zeit geschaffen. Auch dafür ernteten die Location-Spezialisten viel Lob auf der #BoE18.

 

Oben: Der erste gemeinsame Messestand von Losberger De Boer in Halle 4 - kurz vor Messebeginn wird noch einmal Hand angelegt. 

Oben: An beiden Messetagen fanden interessante Gespräche statt. 

Oben: Die Bewirtung des Messestandes kam wieder mal von Warsteiner - wir sagen: Vielen Dank. 

Oben: Während des Renovierungsprogramms 'Welcome 2018' hat Losberger De Boer für die Westfalenhallen einen temporären Eingang-Nord gebaut. 

Oben: Die Akkreditierung zur #BOE18 im temporären Eingang-Nord der Messe Westfalenhallen. 

Oben: Die Front-Ansicht des temporären Eingangs, den Losberger De Boer für die Messe Westfalenhallen errichtete. 

Oben: Nach der Akkreditierung ging es dann auf direktem Wege in die Messe Westfalenhallen zur #BOE18. 

Arnout de Hair wird neuer CEO von Losberger De Boer

10/01/2018

Losberger De Boer benoemt Arnout de Hair tot nieuwe CEO

Losberger De Boer gibt bekannt, dass Arnout de Hair, derzeitiger Chief Operating Officer (COO), zum 1. Februar 2018 neuer CEO von Losberger De Boer wird. Er wird Nachfolger von Berndt Zoepffel, der in den Aufsichtsrat des Unternehmens wechselt.

Der Aufsichtsrat dankt Berndt Zoepffel für sein maßgebliches Engagement für das erfolgreiche Wachstum von Losberger De Boer. „Losberger hat nach seinem Eintritt in 1996 unter der Führung von Berndt Zoepffel eine beeindruckende Entwicklung genommen. Der Zusammenschluss mit De Boer Structures im Mai 2017 war ein wichtiger Meilenstein in einer Phase starken in- und externen Wachstums. Losberger De Boer zählt heute weltweit zu den führenden Anbietern mit einem breiten Produkt- und Serviceportfolio, das von vielen namhaften Kunden genutzt wird.

Der Zusammenschluss von Losberger und De Boer ist ein wesentlicher Schritt für die Position des Unternehmens Losberger De Boer als führender Anbieter für temporäre Raumlösungen und der Eintritt in eine neue Phase der Unternehmensentwicklung. In den kommenden Jahren werden wir schwerpunktmäßig die weitere Integration der Unternehmen, die in den letzten Jahren übernommen wurden, fortsetzen, um so alle verfügbaren Kapazitäten umfassend und zielführende einzusetzen.  Arnout de Hair hat in der Entwicklung von De Boer zu einem starken und profitablen Unternehmen große Führungsstärke bewiesen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm einen besonders qualifizierten Manager für die Funktion des CEO bei Losberger De Boer haben.”

Peter Rijkoort, derzeitiger Vorsitzender des Aufsichtsrats der Losberger De Boer-Gruppe, übernimmt zum 1. Februar 2018 das Amt des Chief Operating Officer (COO) von Losberger De Boer. Er scheidet dann aus dem Aufsichtsrat aus. Peter Rijkoort verfügt über umfangreiche internationale Erfahrung und war erfolgreich an der Führung verschiedener Unternehmen beteiligt. Er war von 2010 bis 2014 Aufsichtsratsmitglied bei De Boer Structures und ist seit 2016 amtierender Vorsitzender des Aufsichtsrats von Losberger.

Arnout de Hair kam 1998 zu De Boer Structures und wurde 2001 zum COO und 2012 zum CEO ernannt. Nach dem Zusammenschluss mit Losberger wurde er COO von Losberger De Boer. Arnout de Hair hat in den verschiedenen Funktionen, die er im Management von Losberger De Boer wahrgenommen hat, umfassende Erfahrungen in der Betriebs- und Geschäftsleitung gesammelt. Er hat an der Königlich Niederländischen Militärakademie Wirtschaft und Logistik sowie Betriebswirtschaftslehre an der IBO in den Niederlanden, studiert.

Unseren Newsletter abonnieren

Social De Boer - Folgen Sie uns

twitter facebook youtube linkedin
close mailchimp window