News

Flexible Raumlösungen beim 1.FC Nürnberg

23/07/2018

2018-07_ldbnews_nürnbergerversicherungscup_00.jpeg

Der Nürnberger Versicherungscup fand 2018 schon zum sechsten Mal auf der Anlage des TC 1. FC Nürnberg statt. Das WTA-Damenturnier, das im Tour-Kalender Barcelona ersetzt hat, wurde vom 19. bis 26. Mai 2018 ausgetragen. Und auch in den kommenden zwei Jahren wird der mit einer Viertelmillionen US-Dollar dotierte Nürnberger Versicherungscup auf dem Gelände des 1. FC Nürnberg stattfinden. Das WAT-Damenturnier hat sich seit seiner Premiere 2013 bei den Profispielern etabliert und ist seither zur festen Größe im Damen-Tennis geworden.

Flexible Raumlösungen beim 1. FC Nürnberg

Losberger De Boer kreierte im Auftrag des Veranstalters temporäre Raumlösungen für das Public Catering, die VIP-Hospitality sowie für die Aussteller. Dazu wurden ein maxiflex Emporium 10/680, ein multiflex 10/230 und ein multiflex 8/230 eingesetzt. Außerdem kümmerten sich die Zelt- und Temporärbau-Spezialisten um die Beleuchtung und die Nesseldekoration für die Veranstaltungshallen. Aufgrund einer sehr schwierigen Anfahrts- und sehr engen Platzsituation gestaltete sich der Aufbau durchaus schwierig. Eine Herausforderung, die das Losberger De Boer Team mit der gewohnten Professionalität und Souveränität erfolgreich und termingerecht meisterte.

Oben: Losberger De Boer stattete den Nürnberger Versicherungscup unter anderem mit Pagodenzelten aus. 

Oben: Gespannt verfolgen die Zuschauer das Match. 

 

Oben: Die Zuschauer des Nürnberger Versicherungscup tauschen sich bei einer kleinen Erfrischung aus. 

Oben: Beste Aussichten beim Nürnberger Versicherungscup. 

Oben: Reges Treiben bei den tennisbegeisterten Besuchern des Nürnberger Versicherungscups 

Oben: Losberger De Boer stattete den Nürnberger Versicherungscup unter anderem mit Pagodenzelten aus. 

 

Der ‚MoonWalk‘ in Pink

19/07/2018

2018-07_ldbnews_moonwalk_01.jpeg

Auch in diesem Jahr überragte im Londoner Clapham Common Park wieder die Farbe Pink. Denn Losberger De Boer stattete den MoonWalk für die Initiative ‚Walk the Walk‘ mit dem Zirkuszelt Pink Galaxy aus. So entstanden 9.500 m² für den guten Zweck. Der pinke Farbklecks inmitten des Parks ist inzwischen zu einem regelrechten Markenzeichen für den guten Zweck geworden.

Laufen für den guten Zweck

Der MoonWalk London ist ein wohltätiger Spendenlauf und findet einmal jährlich statt. Veranstalter ist die Initiative ‚Walk the Walk‘. Die Spenden gehen an die Brustkrebshilfe. Tausende MoonWalker laufen jährlich einen Marathon- oder einen Halb-Marathon für den guten Zweck. Nina Barough, Gründerin und Geschäftsführerin der Initiative 'Walk the Walk' freute sich mit folgendem Statement, dass unser Pink Galaxy wieder dabei sein konnte: „Die Teilnehmer des MoonWalks lieben die pinkfarbige Zeltlandschaft, die Jahr für Jahr den Clapham Common Park ziert. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete ‚Der wilde Westen‘ und das Pink Galaxy trug dazu bei, dass wir eine aufregende Atmosphäre gestalten konnten, in der sich die Teilnehmer des MoonWalks in ihren aufwendigen Kostümen, mit denen sie auf das Thema Brustkrebs aufmerksam machen wollten, sehr wohl fühlten. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Losberger De Boer. Die Professionalität und das außergewöhnlich hohe Service-Level tragen dazu bei, dass wir ein Event in dieser Größenordnung organisieren können.“

Auf- und Abbau in nur 11 Tagen

Zum zwölften Mal in Folge kreierte Losberger De Boer die pinkfarbige Zeltlandschaft für den Moonwalk in London. Der Auf- und Abbau der Eventzelte im sehr belebten Clapham Common Park erfolgte in nur elf Tagen. 

Oben: Die farbenfrohe Zeltlandschaft von Losberger De Boer im Glanz eines Regenbogens. 

Oben: Tausende Teilnehmer feiern den MoonWalk im Zirkuszelt von Losberger De Boer. Das Motto: 'Wild West'

Oben: Zum zwölften Mal stattete Losberger De Boer den MoonWalk mit dem Zirkuszelt 'Pink Galaxy' aus. 

Gute Stimmung auf der Fanmeile in Recklinghausen

17/07/2018

2018-07_ldbnews_01_kiaarena_01.jpeg

Mit dem Start der WM 2018 fanden sich die deutschen Fans landauf- und abwärts wieder auf den Fanmeilen ein. Auch wenn unsere Mannschaft schon in der Vorrunde ausgeschieden war, erfreuten sich die Public Viewing Hotspots großer Beliebtheit. So auch in Recklinghausen. Schon bei der WM 2014 und der EM 2016 hat sich die Fanmeile dort zu einem angesagten Hotspot im Ruhrgebiet entwickelt: mit etwa 70.000 Besuchern war sie das größte Public Viewing in der Region, in der bundesweiten Rangliste belegte sie damals den siebten Platz. Nach dem Ausscheiden Deutschlands ging es 2018 dennoch weiter: pro Spiel besuchten bis zu 1.000 Zuschauer die KIA-Arena, um die Abendspiele zu verfolgen und die verbleibenden Mannschaften im Turnier anzufeuern.

Schlau kombiniert: Emperor trifft auf Alu Halle

Für die KIA Arena in Recklinghausen errichtete Losberger De Boer mobile Raumlösungen, die für die Sport-Hospitality genutzt wurden. Dabei entstand eine zweigeschossige Eventlocation, die aus einer Emperor-Zelthalle mit den Abmessungen 12,5 x 15 Metern im Erdgeschoss und einer Alu-Zelthalle mit 10 x 15 Metern im Obergeschoss bestand. Auf über 330 m² wurden die VIP-Gäste des Public Viewings bewirtet, die beste Aussicht auf die Riesenleinwand am Rathausplatz hatten. Eine innenliegende und eine außenliegende Treppe verbanden die beiden Geschosse miteinander. Am Ende wurde Frankreich Weltmeister, was nicht zuletzt die Kolleginnen und Kollegen von Losberger De Boer in Frankreich begeisterte. 
 

Oben: Gute Stimmung auf der Fanmeile am Rathausplatz in Recklinghausen. 

Oben: Die zweigeschossige Eventhalle von Losberger De Boer war sehr gut besucht.  

Oben: Ausgelassene Stimmung in der KIA Arena auf dem Rathausplatz in Recklinghausen 

Oben: Die temporäre Eventlocation in Recklinghausen wurde aus zwei veschiedenen Zelttypen konstruiert. 

Oben: Das Public Viewing in Recklinghausen zählt zu den beliebtesten in der Region 

 

Mobile VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98

26/06/2018

2018-06_ldbnews_01_Darmstadt98_02.jpeg

Deutschland ist im Fußballfieber: Landauf und -abwärts finden sich die Menschen zum Public Viewing oder im heimischen Garten beim sommerlichen Grillen zusammen, um mit der Elf von Jogi mit zu fiebern. Mission Titelverteidigung hat die gesamte Nation in ihren Bann gezogen. Währenddessen sind die Clubs der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga in die Sommerpause gegangen – Der SV Darmstadt pausiert nach einer sportlichen Saison im Mittelfeld der zweiten Bundesliga auf Platz 10.

 

Gemeinsames Erleben verbindet den Menschen mit der Marke
Fußball besitzt bei uns eine hohe öffentliche Beachtung und ein besonders positives Image. Dies machen sich viele Unternehmen für ihr Event- und Erlebnismarketing zu Nutze. Sie laden Kunden, Partner und Mitarbeiter zum Fußball ein und kommen dabei ins Gespräch. Dabei geht es um das gemeinsame Erleben, denn Gemeinsamkeiten verbinden. So werden geschäftliche Beziehungen vertieft und die Zusammenarbeit wird intensiviert.

Event- und Erlebnismarketing leben von der multisensorischen Wahrnehmung
Event- und Erlebnismarketing leben von der multisensorischen Wahrnehmung: Immer dort, wo Kommunikation mit allen Sinnen stattfindet, wirken Markenbotschaften 12-mal nachhaltiger als beispielsweise im TV- oder Radiospot. Nur logisch, dass die Rahmenbedingungen für die multisensorische Kommunikation optimal ausgerichtet sein sollten. 

Doppelstock-Eventhalle besteht aus 18 Modulen
Nicht zuletzt deshalb setzen auch Clubs der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga immer wieder auf die Kompetenz von Losberger De Boer, wenn es darum geht, VIP-Hospitality-Bereiche zu konzipieren oder bestehende Flächen zu erweitern. Die VIP-Lounge des SV Darmstadt 98, die zuvor in der zweigeschossigen Losberger De Boer Zeltkonstruktion 'maxiflex Emporium' untergebracht war, sollte nun in ein zweistöckiges Modulgebäude umziehen. Dazu entwickelte man ein mobiles Raumkonzept, bestehend aus 18 Containermodulen mit unterschiedlichen Größen, die zusammen einen Gebäudekomplex bilden. Die beiden Etagen sind über zwei außenliegende und eine innenliegende Treppe verbunden, so dass die VIP-Gäste des SV Darmstadt 98 beide Etagen mühelos nutzen können. Heiz- und Klimaelemente sorgen bei jedem Wetter für ein prima Klima, auch dann, wenn die Fußballfans hitzig über die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung diskutieren.

Nach einer Woche Montage stand die Konstruktion
Zwischen Planung, Umsetzung und Fertigstellung des temporären Gebäudekomplexes lagen gerade einmal fünf Wochen, wobei die Montagezeit des mobilen VIP-Gebäudes vor Ort nur eine Woche betrug. Der Grund für die vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von modularen Raumlösungen liegt vor allem im hohen industriellen Vorfertigungsgrad, der standardisierte, wirtschaftliche Prozesse in der Fertigung und eben kurze Montagezeiten vor Ort ermöglicht.


Oben: Zwei außenliegende Treppen führen ins Obergeschoss der Entega VIP-Lounge 

Oben: Der mobile Gebäude-Komplex von Losberger De Boer dient als VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98

Oben: Der tageslichtdurchflutete Innenraum der VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98

Oben: Die Ausstattund der Entega VIP-Lounge beim SV Darmstadt 98 lädt zum Verweilen ein 

Oben: Hier verweilen die VIP-Gäste des SV Darmstadt 98 vor und nach dem Spiel, sowie in der Halbzeitpause 

 

Soccerpark Westfalen mit Players Lounge in modularer Bauweise

25/06/2018

2018-06_ldbnews_02_Soccerpark_01.jpeg

Fußballgolf, auch Soccergolf genannt, stammt ursprünglich aus Schweden und wurde hier in den 1980er Jahren erfunden. Als nun junge Trendsportart etabliert, vereint Fußballgolf die beiden Ballsportarten Fußball und Golf zu einem Sporterlebnis für Jung und Alt. In den 2000er Jahren schwappte der Trend nach Deutschland über, seitdem eröffnen immer mehr Anlagen hierzulande. Ziel ist es, einen gewöhnlichen Fußball auf einem speziell angelegten Soccergolfplatz mit so wenigen Schüssen wie möglich ins Bodenloch zu befördern. In Dortmund befindet sich der Soccerpark Westfalen, der die Fußballgolfer mit zwei Plätzen lockt: Der Fun-Platz ist für Anfänger und Familien geeignet, der Premium-Platz fordert sportliche Spieler heraus. Das Gastro-Areal im Soccerpark verfügt über 30 überdachte sowie rund 120 Sitzplätze auf der Terrasse und einer Dachterrasse. Dazu erarbeite Losberger De Boer ein individuelles Raumkonzept und lieferte fünf modulare Gebäudeeinheiten nach Dortmund.  

Trendsport "Fußballgolf" mitten im Ruhrgebiet: Ein Ausflugserlebnis für Familien, Kleingruppen & Firmen
Der Soccerpark Westfalen umfasst ganze 45.000 Quadratmeter und befindet sich auf dem ehemaligen Zechengelände in Dortmund-Eving. Auf den beiden Plätzen können sich nicht nur Familien und Kleingruppen im Fußballgolf austoben, auch für Betriebsausflüge oder Firmenevents eignet sich diese Sportart ganz hervorragend. Fußball verbindet und das noch mehr, wenn man selber kickt. Beim Fußballgolf sind keine Vorkenntnisse nötig - Sowohl sportliche wie auch eher unsportliche Personen kommen gleichermaßen zu ihrer Spielfreude. Nach einer kurzen Einführung geht es direkt auf den Parcours und Anpfiff. Fußballgolf vereint die Spieler auf eine unkomplizierte Art und sorgt für ein verbindendes Gemeinschaftserlebnis.

Entspannter Ausklang des Gemeinschaftserlebnisses in der Players Lounge
Eine Runde Fußballgolf dauert auf dem Funplatz zwischen 1 und 1,5 Stunden, auf dem Premiumplatz zwischen 1,5 und 2,5 Stunden. Nach dem Spiel geht´s dann gemeinsam in die Players Lounge zu einem entspanntem Ausklang bei Getränken und Snacks. Hinter dem geschützten Marken-Label „Soccerpark“ (Verlinkung: https://www.soccerpark.de) steht die Firma FG Concept GmbH aus dem pfälzischen Dirmstein. Der Park in Dortmund war der achte Fußballgolf-Park in Deutschland. Mittlerweile gibt es 11 Anlagen von Nord bis Süd. Details, Preise und Informationen zu Reservierungen im Soccerpark Westfalen finden Sie hier

Oben: Mobiler Gebäude-Komplex beim Soccerpark in Dortmund 

Oben: Die außenliegende Terrasse bietet 120 Sitzplätze 

Oben: Die Players Lounge des Soccerparks in Dortmund lädt zum Verweilen ein. 

Oben: Auch die Innenausstattung der Players Lounge genügt höchsten Ansprüchen 

Oben: Moderne Designermöbel und Bilder der alten Zeche verbinden die Vergangenheit mit der Gegenwart

 

 

 

 

1 2 3 4 5

Unseren Newsletter abonnieren

Social Losberger De Boer - Folgen Sie uns

twitter facebook youtube linkedin
close mailchimp window