11.650 m² für die Messe RAI Amsterdam

28/02/2018 | Share

2018-02_ldbnews-04_Rai-01

Sie ist die größte, zusammenhängende Temporär-Raumlösung der Niederlande und stand im Februar 2018 der Messe Amsterdam zur Verfügung. Losberger De Boer realisierte im Auftrag der RAI sage und schreibe 9.000 m² zusätzliche Messeflächen, die vor die Messe am Europaplatz installiert wurden sowie ein Kongresszentrum mit Nutzflächen von 2.650 m².

Integrated Systems Europe (ISE)

Die zwei Messe-Pavillons standen vom 6. bis 9. Februar ganz im Zeichen der Integrated Systems Europe, einer Fachmesse für audiovisuelle Medien in der Multimedia-Industrie mit rund 80.000 Besuchern.

Top-Raumlösungen für 1.300 Aussteller

Ruud Koopman ist Projektmanager bei der Messe Amsterdam: „Die ISE verzeichnet seit 2005 ein enormes Wachstum. Die Messe gehört zu den Top-Veranstaltungen in der RAI. Um dem Wachstum adäquat und den 1.300 Ausstellern mit Top-Raumlösungen zu begegnen, entwickelte Losberger De Boer zusätzliche Messe- und Kongressflächen, die der Qualität der existenten Messehallen durchaus standhalten können."

Straffe Planung, Flexibilität und professionelle Prozesssteuerung

Eva Berkhout ist Projektmanagerin bei Losberger De Boer. Sie weiß: "Über 11.600 m² Messeflächen zwischen den Veranstaltungen der RAI auf- und abzubauen, ist eine Herausforderung. Das erfordert eine straffe Planung, ein hohes Maß an Flexibilität und professionelle Prozesssteuerung. In der engen Zusammenarbeit mit der RAI Amsterdam hat alles reibungslos geklappt – darauf sind wir schon auch ein wenig stolz.“

Oben: Die temporären Messeflächen sehen von Außen natürlich anders aus. Sie erfüllen aber alle Kritierien einer modernen Messelocation und lassen sich nahtlos an die bestehenden Gebäude anschließen. 

Oben: Und plötzlich war der Europaplatz der RAI Amsterdam nur noch weiß, soweit das Auge sehen konnte! Die ISE Fachmesse 2018 verdankte dem Mix an feststehenden und  temporären Messehallen den Platz, den sie brauchte. 

 

mehr News

Eine vollständige Übersicht

News Feed