News

Mobile Ausstellungsflächen für HUSUM Wind

20/09/2019

Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster der Windbranche

Sie ist Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster einer ganzen Branche: die HUSUM Wind findet im zweijährigen Rhythmus statt und bildet die Spitzentechnologie, die Vielfalt und die Innovationskraft des Marktes entlang des gesamten Lebenszyklus von Windkraftanlagen ab. Dabei könnte der Standort Husum kaum authentischer sein. Denn Nordfriesland gilt als Wiege der Windindustrie.

Fester Partner für mobile Messe-Raumlösungen

Losberger De Boer ist von Beginn an der zuverlässige Partner der HUSUM Wind, wenn es um die komplette Überdachung des Messegeländes geht. Die mobilen Messe- und Kongresshallen wurden aus vier Jumbohallen mit einer Grundfläche von insgesamt fast 20.000 m² errichtet. Vorgelagert wurde ein großzügig angelegter,
1.200 m² großer Eingangsbereich, für den eine Anova-Vista-Konstruktion mit den Maßen 15 x 80 m eingesetzt wurde.

Die Übergänge zwischen den einzelnen Zelthallen wurden über Losberger De Boer Walkways abgebildet, so gelangten die Besucher nahtlos und trockenen Fußes von der einen in die andere Messehalle. „Die vom Veranstalter vorgegebene Aufbauzeit für das gesamte Projekt von nur vier Wochen, haben wir unterschritten und stellten das Projekt in einer Aufbauzeit von nur drei Wochen fertig“, sagte Projektleiter Detlef Schmitz, Geschäftsführer bei Losberger De Boer GmbH Internationaler Zeltverleih.

Vom 10.-13. September 2019 konnten sich die Besucher der HUSUM Wind dann über ein breites Programm aus einer facettenreichen Messe, einem Kongress mit technischen und politischen Themen sowie auf diverse Events freuen. 

Erneut hat sich Losberger De Boer für die Olympischen Spiele qualifiziert

30/08/2019

Vertragsunterzeichnung

Losberger De Boer wird im nächsten Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio mehr als 30.000 Quadratmeter temporäre Raumlösungen errichten. Aufgrund des hohen Erdbeben- und Taifunrisikos unterliegt die Metropolregion Tokio extrem strengen Bauvorschriften. Das deutsche Unternehmen ist einer der wenigen Anbieter von modularen Raumlösungen weltweit, die sich für die Olympischen Spiele qualifizieren konnten.

Losberger De Boer hat in der Vergangenheit bereits mehrfach temporäre Strukturen für die Olympischen Spiele geliefert. Das Unternehmen, das in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, wird auch bei den Sommerspielen 2020 wieder präsent sen. 

Zusammen mit Yuki Nomura, Präsident von TSP Taiyo, einem der Hauptvertragspartner für die Lieferung von Event Locations, hat Arnout de Hair, CEO der Losberger De Boer Gruppe kürzlich den Vertrag über die umfangreiche Lieferung von temporären Strukturen an zwölf Olympia-Standorte unterzeichnet.

Die Strukturen von Losberger De Boer werden genutzt, um bestehende Unterkünfte, unter anderem für Leichtathletik, Gymnastik, Fußball und Beachvolleyball, zu ergänzen. Die Strukturen werden auch als Medienzentren, Ticketscanner, Umkleideräume, Büros und Lager dienen.

Unter der Leitung von Francis Scholten, Managing Director International Events, wird Losberger De Boer mit den Vorbereitungen für die ersten von rund 450 temporären Raumlösungen Anfang 2020 beginnen.

Francis Scholten: "Wir haben langjährige Erfahrung mit Veranstaltungen in dieser Größenordnung und Projekten mit solcher Komplexität. Der Abschluss dieses Vertrages unterstreicht den Erfolg unserer strategischen Ausrichtung auf Qualität, Innovation und bestmöglicher Kundenerfahrungen. Wir sind stolz darauf, wieder einmal starke Präsenz bei der größten Sportveranstaltung der Welt zu zeigen.“

Eine eigene Messehalle auf dem Firmengelände

14/08/2019

Messehalle Bausch und Stroebel

“Pharma Production of Tomorrow” - unter diesem Motto erlebten vom 25. bis 27. Juni zahlreiche Fachbesucher aus über 40 Ländern die B+S Technology Days 2019 des Ilshofener Spezialmaschinenherstellers Bausch+Ströbel.

Dabei zeigte sich das Unternehmen nicht nur als Inovationstreiber der Branche, sondern präsentierte mit seiner mobilen Messehalle einen echten Hingucker.

Um den Erlebnis-Event-Charakter der Messe zu verstärken, stand den Gästen nicht nur eine Molekular-Bar offen. Auch der Themaschwerpunkt „Flexible Pharmaproduktion“ wurde täglich mit einem Video-Trailer und einer dazu abgestimmten Tanzshow begleitet. Bei geführten Messerundgängen erhielt das Fachpublikum umfassende Einblicke in mehrere Bereiche von Bausch+Ströbel. So präsentierte etwa die Forschungsabteilung mögliche Technologien der Zukunft. Sehr angetan zeigten sich die Gäste unter anderem von der angenehmen Networking-Atmosphäre sowie der mobilen Messehalle.

Die wurde notwendig, da die Montagehalle in Ilshofen, in der die Hausmessen von Bausch+Ströbel bisher abgehalten wurden, aufgrund hoher Auslastung nicht zur Verfügung stand. So entschied sich das Unternehmen für eine Messehalle von Losberger De Boer. Die Aufgabe: ein passgenauer Aufbau an die angrenzenden Produktionshalle.

Der Messebauer mac die messeexperten® aus Langenlonsheim entwickelte dafür gemeinsam mit dem Zelthersteller Losberger De Boer eine flexible, modulare und zweigeschossige Messehalle: eine Kombination aus zwei Premium-Eventhallen. Hierzu wurde das Palas Emporium, eine  zweigeschossige Eventhalle mit der Delta Vista Halleverbunden. Dabei entstand eine voll ausgestattete Ausstellungshalle mit einer Fläche von über 600 Quadratmetern. 

Hand in Hand

Aufgrund der modularen Bauweise beider Konstruktionen und der damit verbundene Flexibiliät gelang es, die Messehalle exakt an die Platzverhältnisse vor Ort anzupassen. Auch der Zeitplan erwies sich als Herausforderung. Doch Dank der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen mac die messeexperten® und Losberger De Boer verlief der Aufbau sowie der Innenausbau nach Plan. Dementsprechend erolgte die Übergabe der vollausgestatten, und schlüsselfertige Messehalle an Bausch+Ströbel termingerecht.

Neues Pavillon-Konzept für die Bundesgarten-Show in Heilbronn

01/08/2019

BUGA Pavillon

"Der Dünger für eine gesunde Stadtentwicklung“ – so versteht sich die Bundesgartenschau von je her selbst. 2019 macht sie in Heilbronn halt und belebt dort ein fast 40 Hektar auf bewährte Weise neu.

40 flexibel einsetzbare Raummodule

Für Losberger De Boer stellte sich bei einem für die Region so wichtigen Projekt, direkt vor der eigenen Haustüre, gar nicht erst die Frage, ob man die BUGA 2019 unterstützt, sondern viel mehr, wie dies geschehen sollte. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Projektes wurden 40 flexibel einsetzbare Module entwickelt und produziert, aus denen 20 individuell nutzbare Pavillons auf der Bundesgartenschau entstanden sind. Dabei mussten die Anforderungen des Veranstalters erfüllt werden. Die Pavillons sollten über eine feste Bauweise mit flachem Dach und einem sommerlichen, leichten Look & Feel verfügen.

Umsetzung in modularer Bauweise

„Die Umsetzung der Pavillons in modularer Bauweise hat den Vorteil, dass die Raumsysteme in der Größe variabel und im Anschluss an die BUGA wieder einsatzbar sind.“ sagt Rüdiger Stipp, Geschäftsführer bei Losberger De Boer. Dabei seien die Eckverbinder die statisch tragenden Elemente, die Zwischenrahmen hingegen seien in Höhe und Länge variabel einsetzbar. „Die Standardgröße eines Pavillons beträgt 18 m², bei einer Grundfläche von 6 x 3 m. Die Eingangsportale jedoch haben eine Grundfläche von 7,5 x 3 m und die Haupteingangskassen wurden sogar in einer Größe von 12 x 3 m konstruiert.“

Flexible Raumlösungen auf der BUGA 2019

Die Einsatzbereiche für die Pavillons von Losberger De Boer sind so variabel, wie die Raummodule selbst. So wurden Merchandise-Shops, ein Info-Point, Eingangsportale und Kassenhäuschen sowie Busfahrer Lounges und Pförtnerbereiche errichtet. Darüber hinaus entstanden eine Vielzahl von Aussteller-Pavillons, unter anderem für NABU, den Weltgarten, die Friedhofsgärtner, die Entsorgerbetriebe und die Wein-Villa. Außerdem überdachte Losberger De Boer die Sparkassenbühne (Hauptbühne).

Ein Zugewinn für die Region

Die BUGA 2019 öffnet noch bis zum 06. Oktober ihre Pforten. In dieser Zeit können Besucher sich täglich zwischen 9.00 und 19.30 Uhr selbst ein Bild von dieser mehr als gelungenen Ausstellung machen. Für den Lebens- und Arbeitsraum der Region Heilbronn ist die Bundesgartenschau schon jetzt ein großer Zugewinn.

1 2 3

Unseren Newsletter abonnieren

Social Losberger De Boer - Folgen Sie uns

twitter facebook youtube linkedin
close mailchimp window